Sozialistische Reichspartei

    Aus Lexikon Drittes Reich

    (SRP), am 2. 10. 49 gegründete bundesdeutsche Partei, Abspaltung des rechten Flügels der Deutschen Rechtspartei. Die SRP vertrat in ihrem Programm Positionen des Neonazismus und hatte v. a. bei Flüchtlingen, ehemaligen Berufssoldaten, durch die Entnazifizierung Geschädigten und anderen Unzufriedenen Erfolge. Sie errang bei den Landtagswahlen in Bremen und Niedersachsen 1951 immerhin 7,7 bzw. 11 % der Stimmen. Als NSDAP-Nachfolgeorganisation wurde sie vom Bundesverfassungsgericht am 23. 10. 52 verboten.