Stampfer, Friedrich

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Journalist und Politiker

    geboren: 8. September 1874 Brünn gestorben: 1. Dezember 1957 Kronberg (Taunus)


    bereits als Schüler Sozialdemokrat, Studium der Volkswirtschaft, 1900-02 Redakteur bei der "Leipziger Volkszeitung", danach freier Journalist, 1916-33 Chefredakteur des "Vorwärts", 1920-33 MdR, 1926-33 im SPD-Vorstand. Stampfer, der zum reformistischen Flügel der Partei zählte, wollte auch nach der nationalsozialistischen Machtergreifung in Deutschland bleiben, beugte sich aber einem Beschluss des Parteivorstands, der die politische Weiterarbeit aus dem Exil vorsah. Im Mai 33 ging Stampfer nach Prag, redigierte hier den "Neuen Vorwärts" bis 1938 und rettete ihn nach Frankreich. 1940 musste er weiter in die USA flüchten, wo er an der "Neuen Volkszeitung" mitarbeitete und für einen besonnenen Friedensvertrag mit dem vom Nationalsozialismus befreiten Deutschland eintrat. 1948-55 war Stampfer Dozent an der Akademie für Arbeit in Frankfurt am Main.