Treudienst-Ehrenzeichen

    Aus Lexikon Drittes Reich

    von Hitler anlässlich des 5. Jahrestags der Machtübernahme 1938 gestiftetes Abzeichen "als Anerkennung für treue Arbeit im Dienste des Deutschen Volkes"; verliehen an Beamte, Angestellte und Arbeiter des öffentlichen Dienstes nach 25 Jahren in Silber, nach 40 Jahren in Gold. Beschäftigte der freien Wirtschaft erhielten das Treudienst-Ehrenzeichen nach 50-jähriger Betriebszugehörigkeit in der Silberversion mit goldenem Eichenlaub.