Völkisch

    Aus Lexikon Drittes Reich

    positiv wertendes Schlagwort der Nationalsozialismus, im Dritten Reich häufig im weltanschaulichen Sinne von nationalsozialistisch gebraucht, in seiner Bedeutung jedoch nicht genau einzugrenzen (selbst Hitler kritisierte in "Mein Kampf" die "begriffliche Unbegrenztheit" des Wortes völkisch). Im ursprünglichen Sinne bedeutete völkisch nur volkstümlich, seit dem späten 19. Jahrhundert auch national. Nach 1918 setzte sich "völkisch" zunächst als übergreifende Bezeichnung für die nationalistischen und rassistischen Gruppen und Bewegungen im deutschen Sprachraum durch. Im nationalsozialistischen Sprachgebrauch erhielt es v. a. die Bedeutungen antisemitisch, chauvinistisch-nationalistisch, blut- und artgemäß.