Verdunkelung

    Aus Lexikon Drittes Reich

    in den Verordnungen vom 23. 5. 39 und 22. 10. 40 geregelte Maßnahme des Luftschutzes bei Nacht. Verdunkelungspflicht galt insbesondere bei Fliegeralarm und bedeutete Abdunkelung entweder der Lichtquellen oder der Lichtaustrittsöffnungen", so dass selbst bei klarer Sicht auf 500 m kein Schimmer mehr wahrzunehmen war. Auch Kraftfahrzeug- und Fahrradscheinwerfer unterlagen der Verdunkelung, sie mussten vom 1. 10. 40 an mit Tarneinrichtungen (schmale Lichtschlitze) ausgerüstet sein. Unter Ausnutzung der Verdunkelung begangene Verbrechen wurden nach der Verordnung gegen Volksschädlinge geahndet.