Viktor Brack

    Aus Lexikon Drittes Reich

    SS-Oberführer

    geboren: 9. November 1904 Haaren gestorben: 2. Juni 1948 Landsberg (Lech) (hingerichtet)


    Studium der Wirtschaftswissenschaften; zunächst Chauffeur Himmlers, 1936 Verbindungsmann der SS zur Kanzlei des Führers unter Bouhler, dann dessen Stellvertreter als Oberdienstleiter. Der aus einer Arztfamilie stammende Brack organisierte in der Dienststelle T4 in der Reichskanzlei das Euthanasie-Programm und wählte das medizinische Personal dafür aus. Danach arbeiteten er und seine Helfer mit am Aufbau der Vernichtungslager im besetzten Polen. Im Ärzteprozess wurde Brack am 20. 8. 47 zum Tod verurteilt.