Volksbund für das Deutschtum im Ausland

    Aus Lexikon Drittes Reich

    (VDA), schon 1881 als Deutscher Schulverein gegründete Organisation zur Pflege des kulturellen und sozialen Lebens der Auslands- und Volksdeutschen. Der Volksbund für das Deutschtum im Ausland unterhielt u. a. 9 200 deutsche Schulen (1933) im Ausland, förderte volksdeutsche Literatur und richtete Büchereien ein. Er spielte, nach der Machtergreifung gleichgeschaltet, in der nationalsozialistischen Volkssturmpropaganda eine erhebliche Rolle.