Volkssoldat

    Aus Lexikon Drittes Reich

    vom einstigen Reichsbischof L. Müller geprägter ("Der deutsche Volkssoldat", 1940) und von der nationalsozialistischen Propaganda aufgenommener Begriff zur Betonung der "innigen Verflochtenheit" von Militär und Volk im Dritten Reich. Die Bezeichnung Volkssoldat sollte zudem die Ausweitung des Soldatischen auf alle Lebensbereiche spiegeln. Danach war jeder Deutsche Volkssoldat, "der seinen Dienst tut für den Aufbau der Volksgemeinschaft" ("Das Reich", 4. 8. 40).