Volkstrauertag

    Aus Lexikon Drittes Reich

    ab 1923 vom Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge propagierter und ab 1926 allgemein begangener Feiertag am 5. Sonntag vor Ostern ("Reminiscere") zum Gedenken der Opfer des Ersten Weltkriegs. Der Volkstrauertag wurde 1934 zum Heldengedenktag umgemünzt (ab 1939 immer 16. 3.) und nach dem Zweiten Weltkrieg wiederbelebt. Seit 1952 wird der Volkstrauertag in der Bundesrepublik am vorletzten Sonntag vor dem 1. Advent begangen und gilt den Gefallenen beider Weltkriege sowie den Opfern der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.