Walther Hewel

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Politiker

    geboren: 25. März 1904 Köln gestorben: vermutlich 3. Mai 1945 Berlin


    als Student am Hitlerputsch vom 9. 11. 23 beteiligt, nach anschließender Festungshaft als Kaufmann bis 1936 im Ausland, 1933 Beitritt zur NSDAP-Auslandsorganisation. Für diese arbeitete Hewel nach seiner Rückkehr in Berlin als Gauhauptstellenleiter, folgte dann 1938 als Leiter des persönlichen Stabs des neuen Außenministers Ribbentrop diesem ins Auswärtige Amt, wo er schließlich zum Sonderbotschafter und "Ständigen Beauftragten des Reichsaußenministers beim Führer" aufstieg. Als außenpolitischer Verbindungsmann im Führerhauptquartier traf der überzeugte Nationalsozialist Hewel in den letzten Kriegsjahren fast täglich mit Hitler zusammen und gehörte zu dessen innerstem Kreis. Seit Anfang Mai 45 gilt Hewel als vermisst, vermutlich endete er durch Selbstmord.