Werner Mölders

    Aus Lexikon Drittes Reich

    deutscher Flieger

    geboren: 18. März 1913 in Gelsenkirchen gestorben: 22. November 1941 bei Breslau


    1931 Reichswehreintritt, 1935 zur Luftwaffe, 1938/39 mit 14 Abschüssen erfolgreichster Flieger der Legion Condor im Spanischen Bürgerkrieg; im Zweiten Weltkrieg 115 Luftsiege, 16. 7. 41 erster Träger der Brillanten zum Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwertern, tödlicher Absturz beim Flug zur Beerdigung von Udet. Mölders diente im Heldenkult der NS-Propaganda als Jugendvorbild; die Alliierten nutzten seine Popularität im so genannten Mölders-Brief.