William E(dward) Dodd

    Aus Lexikon Drittes Reich

    amerikanischer Historiker und Diplomat

    geboren: 21. Oktober 1869 Wake County bei Clayton (North Carolina) gestorben: 9. Februar 1940 Round Hill (Virginia)


    1908-33 Professor in Chicago, Gegner der Isolationisten nach dem Ersten Weltkrieg. Kurz nach Amtsantritt ernannte US-Präsident Roosevelt Dodd 1933 zum Botschafter in Berlin, wo er aber, voll Verachtung für die rüden Methoden des nationalsozialistischen Polizeistaats, wenig erfolgreich wirkte. Ende 37 wurde er zurückgerufen. Die 1941 erschienenen Tagebücher zeigen seine Fehleinschätzung des Dritten Reichs, das er nach antikem Vorbild von einem Triumvirat Hitler-Goebbels-Göring beherrscht glaubte.