Zonengrenzen

    Aus Lexikon Drittes Reich

    nach Kriegsende 1945 anfangs Bezeichnung für jede Grenzlinie zwischen den vier Besatzungszonen in Deutschland; nach dem Zusammenschluss der westlichen Zonen zur Trizone und schließlich zur Bundesrepublik 1949 Bezeichnung für die Demarkationslinie zur sowjetischen Besatzungszone bzw. zur DDR. Die Zonengrenze wurde ab 1957 von der DDR als "Staatsgrenze West", von der Bundesrepublik ab Inkrafttreten des Grundlagenvertrags (21. 6. 73) als "Innerdeutsche Grenze" bezeichnet. Mit der Vollendung der Deutschen Einheit am 3. 10. 90 wurde die Bezeichnung "Zonengrenze" hinfällig.